Zeit für Leder...

1871

Johann Rendenbach jr.
gründet die Gerberei.

1910

Nach 39 erfolgreichen Geschäftsjahren vererbt Johann Rendenbach die Gerberei an seinen Sohn.

1920

Der Nachfolger beginnt das erfolgreiche Unternehmen zu modernisieren. Die Anschaffung einer Dampfmaschine und eines mechanischen Häckslers rationalisiert die Aufbereitung der Gerbstoffe.

1944

Ein Luftangriff im 2. Weltkrieg über Trier zerstört das Unternehmensgebäude vollständig.

1948

Die Gerberei nimmt die Produktion wieder auf. Die Gerbung kann in den unversehrten Gruben fortgesetzt werden.

1957

Hans Rendenbach übernimmt die Leitung der Lederfabrik und setzt weiterhin auf die traditionelle Altgrubengerbung

1985

Mit Hanns Rendenbach jr. geht das Unternehmen in die 4. Generation

1993

Die Nachfrage nach fertig gestanzten Produkten erfordert die Erweiterung des Unternehmens um eine Stanzerei.

1996

Modernste technologische Methoden optimieren die Qualitätssicherung.

2007

Weltweit setzt sich die hervorragende Qualität der Rendenbachprodukte durch. Hanns Rendenbach erweitert das Unternehmen um die Fertigung von konfektionierten Schuhböden.

2010

Zertifizierung der Lederfabrik Rendenbach.